TuS News
>Hygienekonzept<
TuS Fanshop
Mannschaften
Spielberichte
Tabelle
Alte Herren
Kalender
Sponsoren
Hymne (mp3)
Kontakt
Info`s
Login
Visits:
2326888
TuS News
4198 1. Mannschaft, 14. Spieltag: VfL Eschhofen - TuS Drommershausen 5:1 (2:0)
Verdiente und dennoch unglückliche Niederlage

Von Chris Haug

Nach zwei Siegen in Serie sollte der Aufwind genutzt werden, um auch gegen den schlagbaren Gastgeber aus Eschhofen zu punkten. Aufgrund der Tatsache, dass die Zweite spielfrei hatte, war der Kader auch entsprechend gut gefüllt.
Auf äußerst kleinem Geläuf, welches einem D9-Feld gleicht, kam der Gastgeber aus Eschhofen besser in die Partie als die Grün-Weißen. Dass aufgrund der Enge jeder Standard gefährlich wird, wurde vor Beginn schon betont, sodass man dabei besonders aufmerksam sein wollte, was jedoch nicht gelang. So dauerte es nicht lange, ehe der Ball in der 4. Minute durch einen Einwurf und einige Kopfbälle vor den Füßen la Gioia landete und dieser nur einschieben brauchte. Daraufhin kam auch der TuS besser in die Partie, was auch an einer taktischen Umstellung lag. So wurde nur noch mit einem Sechser und zwei Stürmern agiert. Dies sorgte dafür, dass man vorne die Bälle besser halten und klatschen lassen konnte, sodass sich einige gute Ansätze zeigten, ohne dass man sich 100%ige Torchancen erspielen konnte. Der Gastgeber, von dem zunehmen weniger zu sehen war, agierte dabei fast ausschließlich mit langen Bällen, meist aus der Abwehr heraus und kam lediglich durch zwei Distanzschüsse zu gefährlichen Abschlüssen. So war es erneut ein Standard, der die Hausherren kurz vor Ende der zweiten Halbzeit jubeln ließen. Der Eckball, welcher als solcher schon vermeidbar gewesen wäre, landete – erneut nach einigen Kopfbällen – vor den Füßen von la Gioia, der aus kürzester Distanz abschließen konnte. Unglücklich abgefälscht, landete auch dieser Schuss im Tor.
In Halbzeit zwei zeigte sich der TuS dann noch offensiv freudiger, wurde aus der 4er eine 3er-Kette. Auf dem Kunstrasen zeigten die Grün-Weißen dann einige gute Kombinationen, liefen die Hausherren am eigenen 16er schon an und erspielten sich durch diesen Druck einige (Halb-)Chancen. Der VfL Eschhofen hatte etwa 20 Minuten nach dem Pausentee nichts entgegenzusetzen und lief überwiegend dem Ball hinterher. Neben den zahlreichen Chancen stach ein Distanzschuss von Wech hervor, welcher allerdings am Aluminium scheiterte. Kurz nach dieser sehr intensiven und druckvollen Anfangsphase war es ein individueller Fehlpass des TuS, welcher den Stürmer Stahl einlud, auf 3:0 zu erhöhen. Diese Aktion stelle das Spiel nun endgültig auf den Kopf und spiegelte insbesondere die zweite Halbzeit in keinster Weise wieder. Aber wie sagt man so schön „wer sie vorne nicht macht, bekommt sie eben hinten“. Anschließend warf der TuS alles in die Waagschale und wechselte noch Müller als dritten Stürmer ein. Es wurde immer noch nicht aufgesteckt und so wurde Müller nur wenige Sekunden nach seiner Einwechslung mustergültig freigespielt, verpasste allerdings freistehend aus 5 Metern den Ball. Kurze Zeit später konnte Bozorgzadeh – erneut nach einem vorangegangenen Standard – auf 4:0 erhöhen. Der TuS stecke nicht auf und so konnte Müller nach erneut guter Kombination auf 4:1 verkürzen, obgleich der Anschlusstreffer den Spielverlauf nicht mehr kippen sollte. Im Gegenteil konnte Jung für den Gastgeber kurz vor Schluss durch eine eher unglückliche Abwehraktion auch noch auf 5:1 stellen.
Alles in Allem lässt sich festhalten, dass der TuS wieder eine zu schlechte Chancenverwertung zeigte und wieder zu einfache Gegentore gefangen hat. Diese Niederlage ist insbesondere aufgrund der zweiten Halbzeit unverdient, obgleich man es sich aufgrund fehlender Konsequenz in vielen Aktionen und einigen Ungenauigkeiten selbst zuzuschreiben hat. Nichtsdestotrotz macht die Spielweise und die vielen sehr guten Kombinationen Mut für die bevorstehenden Aufgaben, welche dann hoffentlich wieder erfolgreich bestreitet werden können.
Eschhofen: Schmitt, Groß, A. Jung-König, Leukel, Bozorgzadeh, La Gioia, Meyer, Krmek, Kielau, Stahl, Stiller (Möller, D. Jung-König, Jung).
Drommershausen: Dienst, Söhngen, Haug, Hardt, Zeiler, Wech, Kopp, Alt, Schick, Bender, Fürstenau (Götz, Wolf, Müller, Schliffer).
Schiedsrichter: Recep Ünver (Diez) - Zuschauer: 60 - Tore: 1:0, 2:0 beide Daniele la Giola (4., 40.), 3:0 Alexander Stahl (65.), 4:0 Nima Bozorgzadeh (79.), 4:1 Andre Müller (81.), 5:1 Marius Jung (86.).
geschrieben von André Bethke am 10.11.21 um 11:28
Kommentare
Um Kommentare schreiben zu können müssen Sie sich anmelden. Die Anmeldung benötigt nur wenige Sekunden und hält ein Leben lang ,-)

Sponsoren

 

© 2001 - 2011 by 69px.de