TuS News
>Hygienekonzept<
TuS Fanshop
Mannschaften
Spielberichte
Tabelle
Alte Herren
Bildergalerie
Kalender
Hymne (mp3)
Kontakt
Info`s
Login
Visits:
2681822
TuS Spielberichte
Details
9 TuS Drommershausen - TuS Waldernbach 0:4 (0:1)
Vorne harmlos, hinten anfällig
Waldernbach war von Beginn an das bessere Team und zeigte im Gegensatz zum TuS Drommershausen deutlich mehr Struktur im Spielaufbau. Beim Führungstreffer profitierte Kevin Kunz (13.) allerdings von einer Unaufmerksamkeit in der Abwehr der Einheimischen. Danach kam die Heimelf etwas besser in die Partie, ohne jedoch zu großen Torchancen zu kommen. Die beste hatte noch Christoph Bender (27.), der aber an Juri Jusmann scheiterte. Weitere Waldernbacher Möglichkeiten vereitelte Schlussmann Tobias Uhl. Die Partie war nach dem Wiederanpfiff schnell entschieden. Kevin Kunz (47.) und Dimitri Schmidt (50.) schraubten die Führung der Westerwälder mit einem Doppelschlag in die Höhe. Drommershausen steckte zwar nicht auf, doch mehr als ein Lattentreffer von Oliver Hamm (57.) per Freistoß sprang nicht heraus. Aluminium visierte auf der Gegenseite auch Albert Schneidmüller an, ehe der eingewechselte Bastian Vorländer mit dem 0:4 den hoch verdienten Sieg des TuS Waldernbach ausbaute.
Drommershausen: Uhl, Waberschek, Sprenger (52. Schmidt), Matz, Götz, Dombach, Bender, Hamm, Jung, Mayr (75. Erbe), Gorke.
Waldernbach: Jusmann, D. Eberhardt, T. Schmidt, D. Schmidt, P. Beck, Kierdorf, J. Beck, Spaci, Koljsi, Kunz (60. Skrijelj), Schneidmüller (83. Vorländer).
Schiedsrichter: Misamer (Breitscheid) - Zuschauer: 90 - Tore: 0:1 Kevin Kunz (13.), 0:2 Kevin Kunz (47.), 0:3 Dimitri Schmidt (50.), 0:4 Bastian Vorländer (86.)
Reserve Mannschaft
TuS Drommershausen II - TuS Waldernbach 1:7 (0:6)
Bei aller Wertschätzung für die Leistung der Westerwälder Gäste vor der Pause - was sich Drommershausen II in der ersten Halbzeit an Abspielfehlern leistete, war haarsträubend. So führten vier Fehlpässe rund um den eigenen Strafraum prompt zu vier Gegentreffern, Eigentor inklusive. Zur Pause war bereits das halbe Dutzend voll. Die zweistellige Niederlage schien vorprogrammiert. Doch was nun passierte, zeugte von Moral in der zuletzt immer wieder arg gebeutelten Truppe. Drommershausen II war plötzlich gleichwertig, kämpfte vorne wie hinten und hatte sich den Ehrentreffer, oder freundlicher ausgedrückt, die Führung in der zweiten Halbzeit, durch einen Freistoß von Coskun Yilmaz redlich verdient. Kai Voss hätte einen zweiten Treffer markieren müssen, stattdessen fiel das Waldernbacher 7:1. Bleiben die üblichen positiven Aspekte trotz der Klatsche. Wieder blieb die TuS-Reserve ohne gelbe Karte und wieder hatte die Zwote trotz fünf Absagen wieder 13 Leute an Bord, wobei sich Andreas Knörr, Emanuel Opoku-Mensah, der trotz Blessur auf die Zähne beißende Marcel Marek und Tim Dragässer, der sich kurzfristig in den Dienst der Mannschaft stellte, ein Sonderlob.
Drommershausen: Linares - Bethke - Yilmaz, Fries, Vonhausen (28. Hardt) - Marek, Löhr (46. Dragässer), Knörr, Opoku-Mensah - Wolaschka, Voss.
geschrieben von André Bethke
 

© 2001 - 2011 by 69px.de