TuS News
>Hygienekonzept<
TuS Fanshop
Mannschaften
Spielberichte
Tabelle
Alte Herren
Kalender
Sponsoren
Hymne (mp3)
Kontakt
Info`s
Login
Visits:
2034074
TuS Spielberichte
Details
6 TuS Drommershausen - TuS Linter 6:2 (2:1)
Knoten platzt im sechsten Spiel
Während Drommershausen die mit Abstand beste Saisonleistung zeigte, was bei bislang fünf klaren Niederlagen aber auch nicht schwer fiel, knüpfte der TuS Linter laut Trainer Rainer Frink "nahtlos an die schlechten Leistungen der vergangenen Spiele an". Die Platzelf ließ sich auf ihrem Weg zum ersten Saisonsieg auch nicht von zwei schnellen Linterer Treffern jeweils zu Beginn beider Halbzeiten zum 0:1 und zum 2:2 aufhalten. Spätestens mit dem 4:2 durch den gut aufgelegten Sebastian Gorke, der die Hälfte aller Drommershäuser Treffer erzielte, schoss sich die Heimelf auf die Siegerstraße. Der Erfolg geht in dieser Höhe in Ordnung und hätte bei besserer Chancenverwertung noch deutlicher ausfallen können.
Drommershausen: Förster, Schmidt, Wilhelm, Matz, Götz, Waberschek, Bender, Hamm, Alt (85. Erbe), Mayr (73. Jung), Gorke (85. Kopp).

Linter: Jung, M. Roth, P. Hrnjkas, Sawall, S. Unruh, Yagci (46. Ajorsaz), I. Hrnjkas, Stahl (58. Bieger), Seibert, Schlegel, P. Roth.

Schiedsrichter: Gillmann (VfR Butzbach) - Zuschauer: 70 - Tore: 0:1 Andreas Seibert (4.), 1:1 Oliver Hamm (38.), 2:1 Sebastian Gorke (43.), 2:2 Andreas Seibert (46.), 3:2 Tobias Alt (49.), 4:2 Sebastian Gorke (75.), 5:2 Benjamin Jung (80.), 6:2 Sebastian Gorke (83.)
Reserve Mannschaft
TuS Drommershausen II - TuS Linter III 2:1 (0:1)
Die weit über einjährige Leidenszeit ist zu Ende. Die TuS-Reserve hat nach einer kompletten Runde ohne Sieg und einigen deftigen Klatschen in dieser Saison endlich wieder einen Erfolg gefeiert. Und dieser war auf Grund der zweiten Halbzeit auch verdient. Basis dafür war, dass die Grün-Weißen in Bestbesetzung antreten konnten und sogar fünf Mann auf der Bank saßen. Schon vor der Pause hätte Drommershausen II, das durch einen abgefälschten Freistoßtreffer von Linters Trainer Rainer Frink 0:1 zurück lag, einen Treffer verdient gehabt, doch im Abschluss fehlte die nötige Konsequenz. Diese deutete sich nach dem Wechsel schon bei einem Lattentreffer von Timo Stahl nun an. Der Ausgleich des emsigen Chris Stehlik ließ nicht lange auf sich warten. Und als der eingewechselte Robin Schick zehn Minuten vor dem Ende zum Sieg traf, kannte der Jubel keine Grenzen. Stark beim Sieger Torwart Marcel Marek. Stark auch der Zusammenhalt innerhalb dieser Truppe, die in den ersten Partien so arg gebeutelt wurde. Darauf kann man sich was einbilden!
Drommershausen: Marek, Vonhausen, Swoboda, Hardt, Arndt, Wahl, Eberz, Stehlik, Stahl, Wolaschka (65. Schick), Voss.
Tore: 0:1 Rainer Frink (26.), 1:1 Chris Stehlik (65.), 2:1 Robin Schick (80.)
geschrieben von André Bethke

Sponsoren

 

© 2001 - 2011 by 69px.de