TuS News
>Hygienekonzept<
TuS Fanshop
Mannschaften
Spielberichte
Tabelle
Alte Herren
Kalender
Sponsoren
Hymne (mp3)
Kontakt
Info`s
Login
Visits:
2034050
TuS Spielberichte
Details
11 TuS Drommershausen - SV Villmar 1:2 (1:0)
Zweites Kellerduell geht in die Hose
Das Oktoberfest-Spiel begann gut für den TuS. Die 1:0-Führung durch Christoph Bender (18.) nach einem langen Abstoß von Benjamin Förster war verdient. In der Folge boten sich Drommershausen Möglichkeiten, um auf 2:0 zu erhöhen. Doch auch der SV Villmar kam immer besser ins Spiel und hätte TuS-Torhüter Förster nicht so gut gehalten, wäre das 1:1 schon früher gefallen. Nach dem Wechsel musste Feldspieler Daniel Schmidt den einheimischen Kasten hüten, da Förster verletzungsbedingt raus musste. Schmidt hielt zweimal gut, war aber beim 1:1 durch Thore Rossbach (56.), nach dessen feiner Einzelleistung, chancenlos. Von der Platzelf war nur noch einmal etwas zu sehen. Ein Foul an Alexander Kopp (62.) sahen die Einheimischen ganz klar innerhalb des Strafraums, der Schiedsrichter jedoch nicht. Der SVV dominierte in der Folge die Partie und kam sieben Minuten vor dem Ende durch Alexey Jaick zum verdienten Erfolg. Nach der zweiten Heimniederlage in einem Kellerduell in Folge riecht es für den TuS schon zu einem frühen Saisonzeitpunkt nach B-Liga.
Drommershausen: Förster (46. Matz), Schmidt, Wilhelm, Götz, Waberschek, Bender, Hamm (88. Swoboda), Jung, Mayr, Kopp, Alt (68. Erbe).
Villmar: Rubröder, S. Schmidt, Jaick, L. Schmidt, Fritsch, Klersy (75. Hastrich), Köke, T. Rossbach, Höhler (55. Wrabletz), Kremer, Alban (85. Caspari).
Schiedsrichter: Parisi (1. FFC Frankfurt) - Zuschauer: 110 - Tore: 1:0 Christoph Bender (18.), 1:1 Thore Rossbach (56.), 1:2 Alexey Jaick (83.


Reserve Mannschaft
TuS Drommershausen II - SV Villmar II 0:6 (0:4)
Ob es die Nervosität war, vor ungewohnt großer Kulisse zu spielen? Oder lag es doch am starken Gegner? Die TuS-Reserve steuerte nach einer Viertelstunde und einem 0:4-Rückstand jedenfalls einem Debakel entgegen, zumal der SVV noch einen Foulelfmeter vergab. Dass es letztlich doch "nur" beim halben Dutzend blieb, lag zum einen an der intakten Moral des Teams, zum anderen aber vor allem auch daran, dass die meisten Spieler konditionell nicht abbauen. Da zeigt die gute Trainingsbeteiligung dann doch ihre Wirkung. Hinzu kommt natürlich, dass einmal mehr drei frische Auswechselspieler zur Verfügung standen. Schade war wieder, dass Voss, Stehlik & Co ihre wenigen Chancen ziemlich leichtfertig verballerten, denn ein, zwei Gegegntreffer waren allemal möglich gewesen. Ärgerlich war, dass nach fast zweieinhalb Jahren ohne Platzverweis diese stolze Serie durch die gelb-rote Karte von Keven Eberz kurz vor Schluss riss.
Drommershausen: Marek, Vonhausen, Swoboda, Hardt, Dombach (46. Heinz), Wolaschka (46. Fries), Eberz, Arndt, Stehlik, Opoku-Mensah (70. Dragässer), Voss.
geschrieben von André Bethke

Sponsoren

 

© 2001 - 2011 by 69px.de