TuS News
>Hygienekonzept<
TuS Fanshop
Mannschaften
Spielberichte
Tabelle
Alte Herren
Kalender
Sponsoren
Hymne (mp3)
Kontakt
Info`s
Login
Visits:
2036530
TuS Spielberichte
Details
16 TuS Waldernbach - TuS Drommershausen 3:3 (0:0)
Irre Schlussphase mit kleinem Happyend
Quelle: Weilburger Tageblatt

Das Spiel begann mit einer Schrecksekunde für die Gastgeber, da Andrej Eberhardt sich schon unmittelbar nach dem Anpfiff verletzte und den Weg ins Krankenhaus antreten musste. Ansonsten wurde den Zuschauern in der ersten Halbzeit nur Magerkost geboten. Die einzige nennenswerte Möglichkeit hatte Gästespieler Christoph Bender, der einen Schrägschuss haarscharf am Tor vorbei setzte. Nach dem Seitenwechsel investierte Waldernbach mehr und ging nach mehreren abgeblockten Schüssen letztlich durch Kevin Kunz (64.) in Führung. In der 67. Minute scheiterte Alen Skrijelj noch mit einem Freistoß am Pfosten, ehe Albert Schneidmüller fünf Minuten später mehr Glück hatte und sein Kopfball vom Innenpfosten ins Tor sprang. Nach der gelb-roten Karte für den Drommershäuser Oliver Hamm (72.) schien das Spiel gelaufen, doch der bis dahin gut leitende Schiedsrichter Hubert Engelhart hatte scheinbar etwas dagegen. Nachdem Artjom Eberhardt nach einem klaren Foul der Ball an die Hand sprang, entschied Schiedsrichter Engelhart zur Verwunderung aller auf Strafstoß. Nachdem Peter Götz (76.) verkürzt hatte, kam Drommershausen durch Torsten Erbe nur drei Minuten später zum Ausgleich. Daraufhin bauten die Hausherren wieder Druck auf und bekamen in der 89. Minuten ebenfalls zu Unrecht einen Elfmeter zugesprochen. Zuvor blieb jedoch eine Notbremse an Asmir Koljsi ungeahndet. Das 3:2 reichte für die Heimischen nicht zum Sieg, da Richard Klink in der Nachspielzeit nach einem Freistoß seinen eigenen Torhüter Juri Jusmann per Kopf bezwang. "Der Schiedsrichter hat maßgeblichen Anteil am Ausgang des Spiels gehabt", ärgerte sich Pressewart Florian Jäger.
Waldernbach: Jusmann, Andrej Eberhardt (2. Kunz), T. Schmidt, Klink, Artjom Eberhardt, Krutsch (46. Schneidmüller), Mateos, Berger, Skrijelj (70. J. Beck), Koljsi, Vorländer.

Drommershausen: Förster, Schmidt (60. Erbe), Wilhelm, Alt, Götz, Waberschek, Bender, Hamm, Kopp, Mayr, Gorke.

Schiedsrichter: Engelhart (TuS Obertiefenbach) - Zuschauer: 80 - Tore: 1:0 Kevin Kunz (64.), 2:0 Albert Schneidmüller (72.), 2:1 Peter Götz (76., Handelfmeter), 2:2 Thorsten Erbe (79.), 3:2 Artjom Eberhardt (89., Foulelfmeter), 3:3 Richard Klink (90.+2, Eigentor) - gelb-rote Karten: Oliver Hamm (73.), Thorsten Erbe (90.+3, beide Drommershausen)
Reserve Mannschaft
TuS Waldernbach II - TuS Drommershausen II 2:0 (2:0)
"Die Mansnchaft hat wieder eine gute Leistung abgeliefert", war Trainer Peter Götz zufrieden. Waldernbach hatte aber zwei, drei Akteure in ihren Reihen, die den Unterschied machten. Schade aus Drommershäuser Sicht war, dass die Gäste einmal mehr ohne Treffer blieben. Dies wäre nicht nötig gewesen, denn Chancen waren da. Die dickste hatte Timo Stahl kurz vor seiner Auswechslung. Den hätte er machen müssen. Schön war, dass wieder 17 Spieler zur Verfügung standen, so dass zwei Akteure freiwillig auf einen Einsatz verzichteten.
Drommershausen II: Marek, Vonhausen, Swoboda, T. Dombach (46. Y. Hardt), Eberz, Stahl (75. Heinz), Arndt, Stehlik, Wahl, Schick, Voss (77. Opoku-Mensah).
geschrieben von André Bethke

Sponsoren

 

© 2001 - 2011 by 69px.de