TuS News
>TuS Fanshop<
Mannschaften
Spielberichte
Tabelle
Alte Herren
Kalender
Sponsoren
Hymne (mp3)
Kontakt
Info`s
Login
Visits:
1904858
TuS Spielberichte
Details
18 TuS Drommershausen - SG Merenberg 1:3 (0:1)
Da war mehr drin!
In einem kampfbetonten und ausgeglichenen Spiel nutzte Merenberg seine Chancen besser und ging deshalb verdient als Sieger vom Platz. Die 90 Minuten lang engagiert auftretende Drommershäuser Mannschaft brachte sich um den möglichen Punktgewinn, weil der TuS die Gäste zu zwei Abstaubern durch Yannick Dannewitz (4.) und Ingo Buchmann (58.) einlud und vorne seine Möglichkeiten nicht nutzte. So war es vor allem der emsige Thomas Mayr, der nach der Pause im Abschluss Pech hatte. Einmal köpfte er den eigenen Mitspieler Tobias Alt an - das Ding wäre drin gewesen -, dann zielte er per Kopf um Zentimeter vorbei, ehe sein Schuss eine Beute von SG-Schlussmann Fabian Hartmann wurde. Den darauf folgenden Konter vollendeten die beiden Ergänzungsspieler Andre Hannappel und Falko Becker zum 1:3 (88.). Die neben den Treffern dickste Chance hatte für die Westerwälder Willi März (32.), der die Latte traf. Zuvor hatte auf der Gegenseite Markus Meuser (27.) kurz vor der Torlinie gegen Thomas Mayr gerettet. Ein starkes Spiel machte bei der Platzelf Alexander Waberschek, der Torjäger Jan Rohletter keinen Stich ließ.
Drommershausen: Förster, Schmidt (82. Erbe), Alt, Matz, Götz, Waberschek, Bender, Hamm, Kopp, Mayr, Gorke (76. Dombach).
Merenberg: Hartmann, Mehr, N. Meuser, M. Meuser, Schäfer, Buchmann, März (62. Hannappel), Kardaschenko, Rohletter (85. Görz), Vollmer, Dannewitz (78. Becker).
Schiedsrichter: Orschel (SV Elbgrund) - Zuschauer: 120 - Tore: 0:1 Yannick Dannewitz (4.), 0:2 Ingo Buchmann (58.), 1:2 Peter Götz (61., Foulelfmeter), 1:3 Falko Becker (88.)
Reserve Mannschaft
TuS Drommershausen II - SG Merenberg II 1:3 (1:1)
"Die erste Helbzeit war sehr gut", lobte Trainer Peter Götz den Auftritt der Reserve gegen den souveränen Spitzenreiter. Schon vor dem 1:1 hatte der stark aufspielende Kai Voss getroffen, doch sein Tor wurde zurecht wegen Abseits nicht gegeben. Wenig später holte der Kubacher "Kugelblitz" Verpasstes nach und glich aus. Auch nach der Pause zeigte sich der TuS über weite Strecken als gleichwertiger Gegner und kam noch einige Male gefährlich vor den Kasten des Spitzenreiters, der letztlich aber nicht unverdient die Punkte mitnahm. Trainer Götz zollte seinem Team ein Gesamtlob, hob aber die Leistung von Kai Voss, Timo Stahl und Max Kröner noch einmal besonders hervor.
Drommershausen II: Marek, Vonhausen, Swoboda, Hardt (75. Schick), T. Dombach (65. Heinz), Kröner, Opoku-Mensah, Wahl, Arndt, Stahl (75. Wolaschka), Voss.
geschrieben von André Bethke

Sponsoren

 

© 2001 - 2011 by 69px.de