TuS News
>Hygienekonzept<
TuS Fanshop
Mannschaften
Spielberichte
Tabelle
Alte Herren
Kalender
Sponsoren
Hymne (mp3)
Kontakt
Info`s
Login
Visits:
2034051
TuS Spielberichte
Details
31 TuS Frickhofen - TuS Drommershausen 7:1 (5:1)
Keine Chance im Westerwald
Bereits in der dritten Minute ging der TuS Frickhofen durch eine Einzelaktion von Philipp Thoma in Führung. Im direkten Gegenzug erzielte der TuS Drommershausen durch Christoph Bender den Ausgleich. Der heimische TuS hatte danach das Spiel wieder im Griff und ging in der 17 Minute durch einen sehenswerten Freistoßtreffer in den Winkel von Fisnik Shemsiu wieder in Führung. Kurze Zeit später erzielte Adis Adrovic mit einem Doppelschlag schon die Vorentscheidung. Fisnik Shemsiu erhöhte noch vor der Pause. Nach dem Wechsel war Frickhofen wieder spielbestimmend und konnte in der 65. Minute durch Gazmend Hasani, dem ein Traumpass von Shemsiu vorausging, mit 6:1 davonziehen. Zwei Minuten später erzielte Adrovic durch einen Abstauber das 7:1. Frickhofen verwaltete darauf den verdienten Sieg bis zum Schlusspfiff.
Frickhofen: Kempf, Schröder, Özen, Wecker, Adrovic, Thoma, Imeri, Rätz, Hasani, Shemsiu, Calakovic.

Drommershausen: Förster, Waberschek, Alt, Matz, Kopp, Dombach, Bender, Hamm, Jung, Mayr, Gorke.
Schiedsrichter: Grimm (Rehe) - Zuschauer: 50 - Tore: 1:0 Philipp Thoma (3.), 1:1 Christoph Bender (5.), 2:1 Fisnik Shemsiu (17.), 3:1 und 4:1 Adis Adrovic (23. und 34.), 5:1 Fisnik Shemsiu (43.), 6:1 Gazmend Hasani (65.), 7:1 Adis Adrovic (67.)
Reserve Mannschaft
TuS Frickhofen II - TuS Drommershausen II 2:1 (1:1)
Von Alex Fries
Und wieder wars nix mit den 3 Punkten am Sonntag, denn die Zweite verlor nach starker Vorstellung unverdient mit 1:2. Nach einer starken Anfangsphase der TuS-Reserve, in welcher das 1:0 durch Knipser Robin \"Schicksen\" Schick die logische Konsequenz darstellte, verflachte das Spiel gegen Ende der ersten Halbzeit zusehends. Die Frickhofener Elf drückte die Gäste gegen Ende der ersten Hälfte zum Teil in ihrer Hälfte fest, das Resultat war die 2:1 Pausenführung. Dabei hatte Drommershausen noch Glück, dass ihr bärenstarker Hintermann Marcel Marek einen Strafstoß in der 20. Min sauber parierte. Desweiteren gilt es lobend zu erwähnen, dass alle Spieler der Grün-Weißen einen für jedermann beispielhaften Einsatz zeigten. In der zweiten Hälfte nahm Drommershausen das Heft wieder in die Hand und versuchte zum Ausgleich zu gelangen. Dies misslang jedoch aufgrund der fahrlässigen Chancenverwertung, wobei Chris Stehlik 3 Hochkaräter vergab, Emanuel Opoku Mensah, Robin Schick sowie Philipp Swoboda am einnehmenden Wesen des Frickhofener Schlussmanns kläglich scheiterten. Jedoch hatte auch die Gegenseite einige Male die Gelegenheit, ihre Führung zu erhöhen, sie scheiterten jedoch an der insgesamt guten Defensivabteilung um Peter "Acker" Vonhausen, Max "Hubschrauber" Kröner, Alexander Friesmeister und an Lennart Dienst, der ab der 50. Minute den verletzten Marcel Marek ersetzte. Ergo war das Spiel in der zweiten Hälfte ein mehr oder weniger offener Schlagabtausch, bei welchem schlussendlich der TuS Frickhofen als glücklicher, aber nicht unbedingt unverdienter Sieger vom Platz ging. Insgesamt war die Leistung so adäquat, dass genügend Positives für die Zukunft mitgenommen werden kann.
Drommershausen II: Marek (50. Dienst), Vonhausen, Fries, Kröner, Swoboda, Wahl, Stehlik, Pfeiffer, Schick, Heinz, Opoku Mensah
geschrieben von André Bethke

Sponsoren

 

© 2001 - 2011 by 69px.de