TuS News
>Hygienekonzept<
TuS Fanshop
Mannschaften
Spielberichte
Tabelle
Alte Herren
Kalender
Sponsoren
Hymne (mp3)
Kontakt
Info`s
Login
Visits:
2037906
TuS Spielberichte
Details
13 TuS Drommershausen - SG Weinbachtal II 3:3 (3:1)
3:0-Führung verspielt
Von Aaron Rauchfuß

Der 22.10.2016 startete zunächst mit kalten 5 °C und leichtem Regen, der sich doch pünktlich zu den Spielen der beiden Mannschaften des TuS Drommershausen gegen die II. und III. Mannschaft der SG Weinbachtal verzog. Das erste Spiel zwischen TuS II und SG III, in dem der Gastgeber Drommershausen dank einem 2:4 alles andere als gut dastand, hinterließ einen schlammigen und daher auch rutschigen Platz für das Topspiel des TuS I gegen die SG II.
In der ersten Halbzeit hatte der TuS klar die Nase vorne. Bereits in der 3. Minute kam es zur ersten Torchance für die Drommershäuser durch Andre Müller, dessen Schuss nur leicht das Tor verfehlte. Die Bemühungen seitens des TuS blieben nicht lange unbelohnt, als Matthias Schliffer stieg in der 7. Minute nach einer Ecke von Christopher Haug gekonnt in die Luft und bugsierte den Ball mit dem Kopf souverän am Torwart der Weinbachtaler vorbei. 3 Minuten später kam es dann zur ersten Chance für den Gast, durch einen gefährlichen Freistoß aus 25 Metern Entfernung zum Tor, welcher sich jedoch als erfolglos entpuppte. In der 15. Minute kam es dann zu einem schweren Foul an Nico Demmer, welches den Drommershäusern einen Freistoß aus ca. 40 Meter zum Tor bescherte, welcher von Christopher Haug ausgeführt wurde. Er brachte den Ball hoch aufs lange Eck, wo er von der Kopfballmaschine Schliffer weiter auf den Fuß von Felix Hardt geleitet wurde, welcher den Ball lässig über den Kopf des Torwarts ins linke Eck verfrachtete und damit sein erstes Tor für den TuS erzielte. Der Versuch von Weinbachtal den Anschluss zu bekommen wäre in der 18. Minute fast geglückt, als bei einer Flanke in den Strafraum des Gastgebers durch ein zu langsames Reagieren der Abwehr zu einer Kopfball-Torchance kam, doch Lennart Dienst konnte den Ball gerade noch so aus der Luft fischen und verhinderte somit das Tor. In den folgenden 8 Minuten nahmen die Drommershäuser wieder das Spiel in die Hand und erarbeiteten sich 5 weitere Torchancen, in denen der Ball jedoch nicht seinen Weg ins Tor der Weinbachtaler fand. Genervt von der derzeitigen Situation schnappte sich der Weinbachtaler Zuber in der 26. Minute den Ball im Mittelfeld und brach auf einen Solotripp zum gegnerischen Tor auf. Er bahnte sich seinen Weg Richtung Tor und ließ die Drommershäuser kalt liegen. Der darauf folgende Torschuss wurde von Lennart Dienst mit einem Hechtsprung knapp ins Aus weitergeleitet. Die resultierende Ecke kam perfekt in die Mitte, doch dort wollte keiner den Ball und so flog er durch die Reihen der Spieler und rollte letztendlich ins Seitenaus. Als Reaktion darauf sprintete der Drommershäuser Frederik Hardt in der 28. Minute mit dem Ball von rechts aus in den gegnerischen Sechzehner, wo er brutal gefoult wurde. Dieses Foul erbrachte eine gelbe Karte und einen Elfmeter, welcher von Andre Müller mit Leichtigkeit versenkt wurde. In den folgenden Minuten kam es zu zahlreichen Torchancen für die Drommershäuser. Die Inkonsequenz beim Treffen des Tors wurde in der 34. Minute dann durch Zuber bestraft, als dieser zum 3:1 ausholte und der Ball Lennart Dienst durch die Finger flutschte. In den verbleibenden Minuten kam es noch zu zahlreichen Torchancen für den TuS, von denen jedoch keine mit Erfolg gekrönt wurde. Die erste Halbzeit wurde dann mit einer gelben Karte wegen Meckerns für die SG beendet.
Die Pausenansprache in der Umkleidekabine schien dann in der zweiten Hälfte des Spiels bei den Gästen stark gewirkt zu haben, da sie sich von dem professionellen aber kurzen Aufwärmprogramm des TuS direkt vor dem Anpfiff unbeeindruckt zeigten und bereits 5 Minuten nach dem Anpfiff durch Zuber das 3:2 erzielten. 1 Minute nach dem Tor kam es dann zu einem harten Pressschlag, nach dem der Drommershäuser Taner Sahin mit verdrehtem Knie den Platz verlassen musste und somit Platz für Christian Abel machte. Die nächste Torchance für Weinbachtal ergab sich in der 52. Minute bei einem Freistoß nach einem Foul von Marcel Söhngen für welches er die gelbe Karte kassierte. Der Freistoß kam gefährlich nah ans Tor und wurde kurz vor der Torlinie auch noch abgefälscht, was es Lennart Dienst stark erschwerte den Ball zu halten, aber trotzdem schaffte er es sicher. Nach abgefangenem Freistoß versuchten die Gäste dann in der 61. Minute einen Konter zu erzielen. Dazu kam ein steiler Pass auf den Stürmer der Weiltaler, der den Ball direkt weiter ins Tor leitete. Während die auswärtigen Fans schon in Jubel ausbrachen ertönte jedoch die Pfeife des Unparteiischen, der das Tor wegen Abseits nicht als rechtens entschied. Direkt nach einem nicht geahndeten Foul an Christian Abel im Weinbachtaler Strafraum, entschied der Schiedsrichter auf der gegenüberliegenden Seite in der 67. Minute nach einem Zusammenstoß von Schliffer und dem auswärtigen Zuber auf Elfmeter, welchen dieser unten rechts im Netz platzierte und somit sein 3. Tor für dieses Spiel erzielte.5 Minuten danach wurde der Drommershäuser Nico Demmer in einen Pressschlag verwickelt, der ihm eine Verletzung am Bein bescherte und er somit nicht mehr einsatzfähig war. Als Ersatz kam Alexander Waberschek aufs Feld. Nach vielen erfolglosen Torchancen auf beiden Seiten ergatterte Drommershausen in den letzten 5 Minuten einen Freistoß aus ca. 30 Metern Entfernung. Von Marcel Söhngen ausgeführt, fand der Schuss im Strafraum seinen Weg zu Benjamin Jung im Strafraum der den Ball aus dem Gewühl der Spieler heraus ins Tor beförderte. Auch hier wurden die jubelten Drommershäuser von der Pfeife des Schiedsrichters unterbrochen, der das Tor auf Grund eines Handspiels von Jung aberkannte. Kurz darauf ertönte der Abpfiff.
Das Spiel TuS Drommershausen I gegen SG Weinbachtal II endete mit einem 3:3-Unentschieden.
Tore: 1:0 Matthias Schliffer (7.), 2:0 Felix Hardt (15.), 3:0 Andre Müller (28.), 3:1/3:2/3:3 Daniel Zuber (34./50./67.)
Reserve Mannschaft
TuS Drommershausen II - SG Weinbachtal III 2:4 (2:4)
Von Freddy Hardt

Die Heimelf agierte nach dem grandiosen 0:9 Sieg in Heckholzhausen ungewohnt verunsichert. So konnte SG Weinbachtal III bereits in der 2. Minute durch ihren Kapitän Sascha Funk zum 0:1 einnetzen. Das war der Startpunkt zu katastrophalen ersten 16 Minuten aus Sicht unserer zweiten Mannschaft. Keine vier Minuten später erzielte erneut Sascha Funk nach einer Ecke das 0:2. In der 15. Minute sprang das 0:3 für den SG Weinbachtal III nach einem schön raus gespielten Konter heraus. Lediglich wenige Sekunden nach dem Wiederanpfiff kam zu allem Übel auch noch Pech dazu. Ein Einwurf für die Heimelf wurde aberkannt, so dass Weinbachtal in Ballbesitz kam, schnell nach vorne spielte und Alex Fries in Manier eines Stürmers zum Eigentor einschob. Daraufhin griffen Peter Götz und Erfolgstrainer Alexander Kopp durch, brachten Maximilian Kraft und stellten um. Dadurch kam unsere 2. Mannschaft besser ins Spiel. Vor allem über Standards war die Heimelf stets gefährlich. So konnten Vitali Wilhelm und Buenyamin Cetin jeweils nach Ecken zum 1:4 in der 37. Minute und zum 2:4 in der 42. Minute treffen. Dadurch kam die Hoffnung zurück, weshalb Drommershausen II in der zweiten Halbzeit ein anderes Gesicht zeigte. Man spielte sich mehrere gute Chancen heraus, jedoch fehlte das nötige Glück. So verschoss Fernando Fernandes einen Elfmeter und Elias Arndt setzte einen Kopfball an die Latte. Am Ende steht ein 2:4 auf dem Spielbericht. Die Niederlage geht wegen der sehr schlechten Anfangsphase in Ordnung, auch wenn ein Punkt trotz allem drin gewesen wäre. Leider verpasste man es den Spitzenreiter aus Steinbach und seinen Verfolger FSG Runkel II unter Druck zu setzen, so dass auf die schwache Leistung ein Sieg gegen den SC Ennerich II folgen muss.

Drommershausen: Christopher Ramp, Buenyamin Cetin, Vitali Wilhelm, Robin Schick, Fernando Fernandes, Alexander Fries, Maximilian Koch, Kay Alexander Leuning, Elias Arndt, Hans Peter Vonhausen, Phillip Swoboda (Manuel Pfeiffer, Maximilian Kraft, Aaron Rauchfuss, Kaan Emre Kartop
geschrieben von André Bethke

Sponsoren

 

© 2001 - 2011 by 69px.de