TuS News
>Hygienekonzept<
TuS Fanshop
Mannschaften
Spielberichte
Tabelle
Alte Herren
Kalender
Sponsoren
Hymne (mp3)
Kontakt
Info`s
Login
Visits:
2037879
TuS Spielberichte
Details
14 SC Ennerich - TuS Drommershausen 0:0
Elfer und Überzahl nicht genutzt
Von Matthias Schliffer

Wieder eine gefühlte Niederlage

Der TuS kam recht gut in die Partie, wirkte wach und übernahm recht schnell das Spielgeschehen. Einige hochkarätige Chancen wurden rausgespielt, aber mehrmals scheiterten Müller, Alt, Bender und Haug am sehr gut aufgelegten Schlussmann Omar Bakir. In der 24. Minute wurde Tobi Alt im Strafraum von den Beinen geholt. Den fälligen Elfer schoss Bender, aber der Schlussmann hielt den Kasten sauber. Ennerich hatte in der ersten Halbzeit ein paar Fernschüsse, aber auch Lennart Dienst hielt seinen Kasten sauber. Ein Tor aus abseitsverdächtiger Position von Bender wurde leider aberkannt. So ging es mit einem klaren Chancenplus, aber torlos in die Pause.

In der zweiten Halbzeit stand Ennerich einen Tick tiefer und so wurde es schwerer, Chancen rauszuspielen. Ennerich setzte auf Konter und das wurde fast belohnt, als eine scharfe Hereingabe parallel zum Fünfer zwei Mann verpassten. Der auf Grund der dünnen Personaldecke einmal mehr reaktivierte Mario Heil machte wieder eine prima Partie, gewann gefühlte 100 Prozent seiner Zweikämpfe und ackerte bis zum Ende für die Mannschaft.
In der 72. Minute dezimierte sich Ennerich von selbst, eine überflüssige Aktion der Nr. 18. Er beleidigte den Schiedsrichter mehrmals unter der Gürtellinie. Die Entscheidung Rot war mehr als vertretbar. In der 20- minütigem Überzahl warf der TuS alles nach vorne, aber bis auf einen Kopfball von Robin Schick und einige Chancen, die vom Torhüter bzw Gegenspieler
vereitelt wurden, ging nichts mehr. Eine gute und solide Schiedsrichter Leistung sollte man auch erwähnen, der zu jeder Zeit in einer harten aber fairen Partie den Überblick behielt.

Drommershausen: Dienst, Fe. Hardt, Schliffer, Heil, Haug, Söhngen, Müller, Fr. Hardt, Abel, Bender, Alt, (Matz, Schick, Sahin)
Kopf hoch Jungs nächste Woche 2 mal gut trainieren und dann geben wir Gas gegen Selters 2. Da sollte der Tus wiedermal 3 Punkte holen um nicht ganz den Anschluss an das obere Drittel zu verlieren.
Reserve Mannschaft
SC Ennerich II - TuS Drommershausen II 3:2 (2:1)
Schnell war erkennbar, dass die Offensive die Trumpfkarte des SCE in diesem Spiel sein könnte. Hinten durchaus wackelig, spielten die Hausherren zielstrebig nach vorne und nutzten ungeschicktes Stellungsspiel des Ex-Tabellenführers zur schnellen Führung (5.). In der Folge durften die Grün-Weißen, ganz in Schwarz angetreten, froh sein, nicht noch höher in Rückstand zu geraten. Chancen waren da für Ennerich, aber auf Keeper Kaan Kartop war Verlass und die Abwehr berappelte sich. Nach vorne ging nicht viel, denn das ordentliche Aufbauspiel endete meist mit einem finalen Fehlpass oder schlechter Ballannahme. Und dennoch fiel der Ausgleich (26.) - wenn auch durch ein Eigentor. Diese Situation zeigte einmal mehr, wie gefährlich direkt auf die Kiste gezogene Freistöße aus dem Halbfeld, in diesem Fall von Robin Schick, sein können. Dass der Hausherr mit dem Pausenpfiff nach einer Ecke auf den kurzen Pfosten und allgemeiner Tiefschlafphase der TuS-Buben erneut in Führung ging (44.), war aus Gästesicht unnötig, entsprach aber dem Spielverlauf.
Nach dem Wechsel entwickelte sich ein ausgeglicheners Spiel. Dem TuS kamden die trotz der Ausfälle möglichen Wechselalternativen zu Gute, während Ennerich II sein flottes Tempo nicht halten konnte. Chancen waren nun Mangelware. Eine der wenigen Möglichkeiten nutzten die Gelb-Schwarzen mit dem schönsten Spielzug des Abends dann zum 3:1 (55.). Drommershausen II zeigte aber Kampfgeist und erhöhte durch den Wechsel von Libero Robin Schick ins Mittelfeld den Druck. Der verdiente Lohn war das 3:2 (85.) durch Torjäger Fernando Fernandes. Ennerich II wankte nun, fiel aber nicht und siegte am Ende verdient. Drommershausen II enttäuschte trotz der zweiten Niederlage in Folge keineswegs, musste aber erkennen, dass personelle Probleme in der ersten Mannschaft sich auch deutlich negativ auf die Zwote auswirken.

Drommershausen: Kartop, Schick, Fries, Swoboda, Matz, Kraft, Waberschek, Leuning, Wilhelm, Fernandes, Koch (Rauchfuß, Linares, Pfeiffer, Bethke)

geschrieben von André Bethke

Sponsoren

 

© 2001 - 2011 by 69px.de