TuS News
>Hygienekonzept<
TuS Fanshop
Mannschaften
Spielberichte
Tabelle
Alte Herren
Kalender
Sponsoren
Hymne (mp3)
Kontakt
Info`s
Login
Visits:
2002232
TuS Spielberichte
Details
23 TuS Waldernbach - TuS Drommershausen 3:0 (3:0)
Seit zwölf Spielen ohne Sieg, seit 270 Minuten ohne Tor
Heute mal zwei Spielberichte aus Sicht von Gunther Sandtner und Andi Knörr

(gs)Nach der Partie bei den aufstiegsambitionierten Westerwäldern bleibt
festzuhalten, dass die Grün-Weißen durchaus das Potenzial haben, mit den
Teams in der A-Liga mitzuhalten, momentan aber das nötige Glück fehlt.
So kamen die Gastgeber mit minimalem Aufwand zu dem erwarteten Dreier.
Bei allen drei Treffern nahmen sie die Nachlässigkeiten der
TuS-Defensive dankend an, denn das 1:0 und das 3:0 konnten die
Waldernbacher Stürmer völlig freistehend erzielen, beim 2:0 nutzten die
Einheimischen ein Missvertändnis zwischen mehereren Gästespielern
gnadenlos aus. In dieser Phase wurde der Unterschied zwischen den beiden
Teams am ehesten deutlich, denn in ähnlich aussichtsreichen Situationen
vermochte es die Grün-Weiße Offensive um Christoph Stahl und Christian
Deumer nicht, den Ball im Tor unterzubringen. Im zweiten Abschnitt war
Drommershausen - nach gehöriger Halbzeit-Standpauke von Trainer Michael
Quabius - die klar spielbestimmende Mannschaft. Zugute kam den Gästen
dabei, dass Waldernbach nach und nach seinen Erfolgssturm aus Halbzeit
eins auswechselte. Dennoch war das Engagement aller Ehren wert, und die
Hoffnung auf ein mögliches Wunder erstarb erst, als Thomas Mayr einen
Strafstoß in die Arme des heimischen Keepers schob. Für die Freunde der
Statistik: Dies war der vierte verschossenene Elfmeter im vierten
Pflichtspiel hintereinander. So wurden bis zum Schlusspfiff weitere
Torchancen vergeben, was Waldernbach bei den sich ergebenden Kontern
allerdings auch nicht besser machte. Es bleibt zu hoffen, dass die gute
Moral in der Mannschaft weiter erhalten bleibt und im nächsten Heimspiel
gegen Steeden an die Leistung der zweiten Halbzeit in Waldernbach
angeknüpft werden kann.

(ak) Drei unnötige Gegentore, der sechste verschossene Strafstoß der Saison und die weiterhin mangelnde Chancenverwertung verhinderten eine durchaus mögliche Überraschung beim Aufstiegsanwärter aus Waldernbach. Bereits in der Anfangsphase der Partie mussten die Grün-Weißen das 0:1 hinnehmen, stabilisierten sich aber in der Folge und kamen ihrerseits zu Chancen. Die beste Einschussgelegenheit hatte Christian Deumer, doch dessen Schuss wehrte Patrick Weisser, Keeper der Westerwälder, bravourös ab. Auch Christoph Stahl konnte, bedrängt von einem gegnerischen Verteidiger, den Ball nach sehenswerter Vorarbeit von Alexander Waberschek nicht zum Ausgleich über die Linie bugsieren. Im Gegenzug demonstrierte Waldernbach den Gästen, wie man seine Torgelegenheiten konsequent nutzt und erhöhte mit einem Doppelschlag auf 3:0. Nach dem Seitenwechsel nahm der TuS das Heft in die Hand und drängte den Aufstiegsaspiranten, der nur noch zu einigen wenigen Entlastungsangriffen kam, in die eigene Hälfte. Als der wiederum souverän pfeifende Schiedsrichter Wendland (TuS Driedorf), er leitete auch das Heimspiel gegen den TuS Obertiefenbach, Drommershausen in der 60. Minute erneut einen Foulelfmeter zusprach, keimte bei den TuS-Anhängern noch einmal Hoffnung auf. Doch der ansonsten sichere Elfmeterschütze Thomas Mayr stand seinen Kameraden des letzten Sonntags in nichts nach und vergab. Es war bereits der sechste verschossene Strafstoß eines TuS-Akteurs in der laufenden Saison. Kurz darauf hatte Christian Deumer erneut Pech im Abschluss, als er das Leder aus kurzer Distanz über das Tor köpfte. So blieb es am Ende bei einem etwas schmeichelhaften, aber aufgrund der besseren Chancenverwertung dennoch verdienten Sieg für Waldernbach. Der TuS hingegen wartet nun bereits seit zwölf Spielen auf einen dreifachen Punktgewinn und im Jahr 2006 weiterhin auf den ersten Torerfolg. Optimistisch stimmt aber die, wie die zweite Hälfte bewiesen hat, intakte Moral der Truppe.

Waldernbach: Weisser, Kiemle, Beer, Buchmann, Zenbil, Keller (63. Pozimski), Eberhardt, Eckert (46. Beblik), Buchner, Tanriverdi, Scherer (72. Quirmbach).
Drommershausen: Förster, Seck, Herr, Sandtner, Yilmaz (85. Schwab), Bender, Gorke, Mayr, Waberschek (60. Erbe), Deumer, Stahl (80. Wilhelm).
Schiedsrichter: Wendland (TuS Driedorf) - Tore: 1:0 Andre Eberhardt (12.), 2:0 Andreas Scherer (32.), 3:0 Sinan Tanriverdi (34.) - besonderes Vorkommnis: Thomas Mayr (Drommershausen) scheitert mit Foulelfmeter an Patrick Weisser (60.) - Zuschauer: 80
Reserve Mannschaft
TuS Waldernbach II - TuS Drommershausen II 6:1 (3:0)
Gegen eine technisch und läuferisch sehr starke Waldernbacher Reserve, aus der drei bis vier Akteure mit Sicherheit beim TuS Drommershausen in der 1. Mannschaft aufgelaufen wären, hatte der Gast nicht den Hauch einer Chance, obwohl die 6. Armee eine tadellose kämpferische Leistung bot und nicht wie in früheren Tagen nach der Pause einbrach. Positiv bemerkbar machte sich dabei sicherlich die gute Trainingsbeteiligung und die starke Ersatzbank. So war es dann auch der eingewechselte Hartmut Martin, der kurz vor dem Abpfiff den verdienten Ehrentreffer besorgte. Kleine Kuriosität am Rande: Nach dem Ausfall von Mike Barth und Uli Winkel stand mit Torsten Hardt Reserve-Keeper Nr. 3 im Drommershäuser Kasten, avancierte zum besten Spieler seiner Elf und "guckte" sogar einen Strafstoß der Einheimischen am Gehäuse vorbei.
Drommershausen II: Hardt - Burgwinkel (55. Martin) - Hermann, Bethke, Wahl - Kluiber, Knörr, Schwab (46. R. Barth), Wolaschka - Denk (46. Bombe), Gath.
geschrieben von André Bethke

Sponsoren

 

© 2001 - 2011 by 69px.de