TuS News
>TuS Fanshop<
Mannschaften
Spielberichte
Tabelle
Alte Herren
Kalender
Sponsoren
Hymne (mp3)
Kontakt
Info`s
Login
Visits:
1902321
TuS Spielberichte
Details
30 TuS Drommershausen - SG Kirberg/Ohren
Wer seine Chancen vergibt, verliert meist
Der Tabellenfünfte hatte den Vorletzten zu einem Sieg eingeladen, doch die Hausherren lehnten dankend ab!! Gegen einen Gegner, der nach Bekunden von SG-Trainer Hans Mattersberger seine schlechteste Saisonleistung abgeliefert hat, vergab Drommershausen, das ohne den verreisten Thomas Mayr, den erkrankten Mario Herr, den verletzten Andreas Knörr sowie nur eine Halbzeit mit Spätschichtler und Augenpiercingträger Christoph Stahl antrat, den so wichtigen Heimdreier fahrlässig. Hauptgrund gegen einen Kontrahenten, der sich auf dem holprigen Geläuf nur schwer zurecht fand und den letzten Biss vermissen ließ, war die grottenschlechte Chancenausbeute. So gehörten die Möglichkeiten die Christoph Stahl, zweimal Sebastian Gorke und Torsten Erbe vor und nach dem Wechsel vergaben, zur Kategorie "100-prozentig". So wurde auch in der Leopold-Hauptvogel-Arena zu Drommershausen einmal mehr die alte Fußballerweisheit wahr: Wer vorne keine Tore schießt, kriegt sie hinten rein. Dabei sorgte die Einwechslung des 43-jährigen SG-Coaches Mattersberger bei den Gästen für frischen Wind und nicht zuletzt für zwei Treffer. Trotz der Niederlage bleibt festzuhalten, dass die Grün-Weißen kämpferisch präsent waren und trotz der Probleme im Spielaufbau zu Chancen kamen, so dass weiterhin gilt: Die Hoffnung stirbt zuletzt!
Drommershausen: Förster - Seck - Sandtner, Yilmaz - Waberschek (80. Quabius), Bender, Bethke, Gorke, Deumer - Stahl (46. Erbe), Wilhelm (70. Burgwinkel).
Tore: 1:0 Christian Deumer (72.), 1:1 Boris Schmidt (76.), 1:2 Christian Müller (80.).
Reserve Mannschaft
Tus Drommershausen II - SG Kirberg/Ohren II 2:2 (1:0)
Es war ein typisches Ende eines Spiels der TuS-Reserve: Kurz vor dem Abpfiff glich der Gegner aus und verdarb den Einheimischen so die mögliche Überraschung. Klar ist jedoch, dass das Remis mehr als in Ordnung geht, denn die mit zwei, drei Akteueren aus dem Kader der 1. Mannschaft angetretenen Gäste diktierten das Spielgeschehen und verbuchten vor allem vor der Pause ein deutliches Chancenübergewicht. Ein gut aufgelegter Torhüter Uli Winkel mit einer vielbeinigen Abwehr um den kampfstarken Libero Mike Burgwinkel sowie ein von Vitali Wilhelm erfolgreich abgeschlossener Konter sorgten jedoch für eine überraschende Pausenführung der Platzelf. Nach der Pause ein ähnliches Bild. Der verdiente Ausgleich fiel jedoch unnötig, denn ein eigener Einwurf in Höhe der Mittellinie leitete den SG-Angriff ein, der zum 1:1 führte. Doch Drommershausen blieb, auch dank einer starken Auswechselbank, am Ball. Nach einigen brenzligen Situation vor dem TuS-Gehäuse war es Dieter Knörr, der nach einem Freistoß von Michael Quabius, für ihn in eher ungewohnter Manier, nämlich per Kopf, die Grün-Weißen vermeintlich auf die Siegerstraße köpfte. Die erneute Führung hielt jedoch nicht lange. Ein Freistoß fand nämlich einen von der einheimischen Abwehr völlig allein gelassenen SG-Stürmer, der aus fünf Meter zum 2:2 einnickte. Die kämpferisch einmal mehr überzeugende Heimelf darf sich damit trösten, dass es Zeiten gab, in denen eine solche Partie noch verloren wurde.
Drommershausen II: Winkel - Burgwinkel - Wahl (70. Hauptvogel), Kluiber, Gloger - Wojciechowski, Wolaschka, Mayr (78. Quabius), Knörr - Denk (46. Morawetz), Wilhelm.
Tore: 1:0 Vitali Wilhelm (35.), 1:1 (58.), 2:1 Dieter Knörr (84.), 2:2 (88.)
geschrieben von André Bethke

Sponsoren

 

© 2001 - 2011 by 69px.de