TuS News
>Hygienekonzept<
TuS Fanshop
Mannschaften
Spielberichte
Tabelle
Alte Herren
Kalender
Sponsoren
Hymne (mp3)
Kontakt
Info`s
Login
Visits:
2001873
TuS Spielberichte
Details
3 TuS Drommershausen - TuS Waldhausen 3:0 (1:0)
Der Knoten platzt
Das Wichtigste zuerst: Abpfiff der dritten Halbzeit war unter Waldhäuser Beteiligung gegen 3 Uhr. Erzählt man sich ...
Zum Spiel: Waldhausen war vor allem in der zweiten Halbzeit - insbesondere nach der verletzungsbedingten Drommershäuser Wechselorgie - optisch überlegen, traf aber auf ein wahres Abwehrbollwerk der Platzelf. Schlüssel zum ersten Sieg der Grün-Weißen war eine engagierte kämpferische Leistung, wobei Christoph Bender und Sebastian Gorke heraus ragten. Hinzu kam ein gefälliges Konterspiel, das zweimal zum Erfolg führte. Allerdings hätte die Partie auch anders laufen können, wäre der Schuss von Sascha Wirbelauer (15.) vom Pfosten nicht zurück ins Feld gesprungen. So aber ging Drommershausen nach einem feinen Pass von Hendrik Hauzel durch Sebastian Gorke in Führung. Kurz vor der Pause hätte Daniel Schmidt beinahe auf 2:0 erhöht, doch seinen strammen Schuss parierte Waldhausens Keeper Timo Zipp bravourös. Nach dem Wechsel wurde die Platzelf durch die Verletzung von Mike Burgwinkel geschockt, doch der Kontertreffer von Vitali Wilhelm sorgte wieder für Sicherheit. Zwar erhöhte Waldhausen nun den Druck, doch nennenswerte Torchancen sprangen nicht heraus. Mit dem 3:0 durch Alex Waberschek - erneut durch einen Konter - war die Messe gelesen und die Feierlichkeiten unter Federführung der Drommershäuser "Ultras" um ihren rührigen Vorsitzenden Michael Quabius nahmen ihren Lauf.
Drommershausen: Bethke - Hauzel - Sandtner, Burgwinkel (55. Jung) - Waberschek, Bender, Knörr, Mayr (80. Voss), Schmidt (75. Patzina) - Gorke, Wilhelm.
Tore: 1:0 Sebastian Gorke (18.), 2:0 Vitali Wilhelm (62.), 3:9 Alex Waberschek (82.)
Reserve Mannschaft
TuS Drommershausen II - TuS Waldhausen 0:6 (0:3)
Mit einem der schnellsten Gegentore, welches Drommershausen jemals kassiert hat, begann die Partie aus Sicht der Grün-Weißen denkbar schlecht.
Waldhausen schickte den Gastgeber bereits in der ersten Minute nach Anpfiff
auf die Verliererstrasse, als man es versäumte an dem Spiel teilzunehmen. Derart konsterniert kam Drommershausen in der ersten halben Stunde nicht in Tritt und so rollte eine wahre Sturmflut auf das Gehäuse von Keeper Weidemann. Es folgten die Treffer zum 0:2 in der
12. Minute, das 0:3 in der 20. Minute und letztendlich das 0:4 in der 33. Minute zum hochverdienten Pausenstand für den Gast. Ein Debakel vor Augen krempelten die Mannen von Trainer Hendrik Hauzel die Ärmel zur zweiten Halbzeit noch einmal hoch und besannen sich auf das
Fußballspielen. Das Spiel gestaltete sich nun ein wenig ausgeglichener, was auch durch drei Auswechselungen in der Halbzeitpause zu erdanken war. Das Team stand jetzt
kompakter und konnte dem Gegner nun halbwegs Paroli bieten. Ein wirbelnder Maik Heidmann sorgte für einige Unruhe im gegnerischen
Mittelfeld, konnte natürlich aber auch nicht mehr die Wende herbeiführen. Waldhausen ließ sich zu keiner Zeit den Schneid abkaufen und so fiel in
logischer Konsequenz das 0:5 in der 68.Minute. Den sehenswertesten Treffer der Partie erzielte der Spieler Marcus Hermann, der mit einem platzierten Linksschuss dem Torhüter nicht den Hauch einer Chance ließ. Leider war es das eigene Tor, in welches er nach einer missglückten Abwehraktion in der 80.Minute zum 0:6-Endstand einschob.
Eine auch in dieser Höhe verdiente Heimpleite nach einer unglaublich unterirdischen Leistung.
Drommershausen: Weidemann - Hauptvogel - Burgwinkel, Kluiber (45. Morawetz),
Hermann, Schwab, Jung, Wahl, Wolaschka (45.Heidmann), - Denk (45. Martin), Voss.
geschrieben von André Bethke

Sponsoren

 

© 2001 - 2011 by 69px.de