TuS News
>TuS Fanshop<
Mannschaften
Spielberichte
Tabelle
Alte Herren
Kalender
Sponsoren
Hymne (mp3)
Kontakt
Info`s
Login
Visits:
1902331
TuS Spielberichte
Details
8 SG Hangenmeilingen/Niederz. - Tus Drommershausen 1:1 (1:0)
Remis als Punktgewinn
Einen Punkt gewonnen, nicht zwei verloren - so lautet das Fazit nach dem Donnerstagsausflug in den Westerwald. Denn in der Endabrechnung ist das Remis aus TuS-Sicht etwas schmeichelhaft, wenn auch nicht unverdient. Schmeichelhaft deshalb, weil die SG drei Aluminiumtreffer verbuchte, über 90 Minuten gesehen ein Übergewicht hatte und der Ausgleich für die Gäste nach einer unübersichtlichen Situation im SG-Strafraum kurz vor Schluss fiel, wobei sich niemand so recht sicher war, wer den Treffer denn überhaupt erzielt hatte. Nicht unverdient, weil Drommershausen zweimal Alu traf und sowohl in der ersten Viertelstunde als auch Mitte der zweiten Halbzeit das bessere Team war.
Erwähnenswert sei noch, dass die Drommershäuser Zuschauer in Niederzeuzheim in Überzahl waren und auch nach dem Spiel mehr TuS-Akteure im Sportheim saßen als einheimische Spieler.
Drommershausen: Bethke - Seck - Sandtner, Schmidt (85. Patzina) - Waberschek, Hauzel, Bender, Wilhelm - Gorke, Mayr - Stahl.
Tore: 1:0 Adem Korkmaz (28.), 1:1 Hendrik Hauzel (84.)
Reserve Mannschaft
SG Hangenmeilingen/Niederzeuzheim - Tus Drommershausen 3:0 (1:0)
Die Partie verlief sehr einseitig, denn es wurde nur auf das Drommershäuser Tor gespielt. Die SG setzte von Anfang an das TuS-Mittelfeld außer Gefecht und bestimmte über die gesamten 90 Minuten die Begegnung. Dies hatte sehr viele Torschüsse, Freistöße und Ecken zur Folge. Nach 20 Minuten fiel folgerichtig das 1:0 für die Westerwälder. Nach einer halben Stunde ersetzte Stefan Kluiber den stark erkälteten Kai Voss, der auf Grund der Spielernot kurzfristig in die Bresche gesprungen war. Erst in den letzten zehn Minuten vor dem Wechsel erarbeitete sich der TuS gute Torchancen, die jedoch alle ungenutzt blieben. Zu Beginn der zweiten Halbzeit verletzte sich Tormann Uli Winkel (im Weilburger Krankenhaus wurde eine schwere Bänderdehrnung diagnostiziert) nach einem Zusammenprall mit Abwehrspieler Daniel Denk und musste für Daniel Schmidt ausgewechselt werden. In das Tor ging Torsten Hardt, der bis dahin in der Abwehr tätig war. In der zweiten Halbzeit bestimmt der Gastgeber wieder das ganze Spiel. Der TuS konnte sich hingegen kaum noch Chancen herausspielen. Die Treffer zum 3:0-Endstand, darunter ein Eigentor von Stefan Kluiber zum 2:0, waren die logische Konsequenz. Dennoch verdiente sich die Drommershäuser Abwehr ein Lob.
geschrieben von Lars Gloger

Sponsoren

 

© 2001 - 2011 by 69px.de