TuS News
>TuS Fanshop<
Mannschaften
Spielberichte
Tabelle
Alte Herren
Kalender
Sponsoren
Hymne (mp3)
Kontakt
Info`s
Login
Visits:
1902334
TuS Spielberichte
Details
18 SC Offheim - TuS Drommershausen 9:0 (6:0)
Neun Gegentreffer in 90 Minuten -
Sang- und klanglose Vorstellung. Schlechteste Saisonleistung.
Es wäre besser gewesen,wenn...
- unser Trikotsponsor Michael Schmidt einfach gesagt hätte: "Wer die Trikots in Drommershausen stehen lässt- der muss halt damit spielen was er in der Tasche hat".
Nein so einfach kann man das Fiasko gegen den SC Offheim nicht erklären. Ähnlich wie im Hinspiel war die Entscheidung zu Gunsten des Gastgebers nach ca. 15 Minuten gefallen. Spielstand 3:0. In insgesamt 180 Minuten gegen den SC Offheim hatten wir ca 2-3 Torschüsse. Der Torschuss vom Elfmeterpunkt in der heutigen Partie konnte Hauzel beim Spielsstand von 3:0 nicht verwerten. Der Torwart ahnte die Ecke und lies den Ball nicht ins Tor passieren. Es hätte durch den Anschlusstreffer ein neues Leben in die Spieler des TuS eingehaucht werden können.Doch diese Chance wurde vergeben. Bis zum Ende gab es keinen Torschuss mehr auf das SC Gehäuse - lediglich ein Angriff in der 2. Halbzeit über Mayr und Seck fand fast einen schönen Abschluss. Der Gegner war an diesem Tag nicht unter Kontrolle zu bringen. Der SC Offheim wollte unbedingt auf dem tiefen, matschigen Rasenplatz spielen, um ihre Spielstärke zur Entfaltung bringen zu können. Der Hartplatz hätte uns an diesem Tag geholfen. So wurden wir wieder einmal nach Strich und Faden vorgeführt und ausgespielt. Die Spieler vom SC Offheim waren gedanklich und auch körperlich schneller als wir.Bis auf unsere 2 Spieler Gorke und Waberscheck konnte kein Spieler über 90 Minuten von sich behaupten er hätte mehr Zweikämpfe gewonnen als sein Gegner.Mit gutem Kombinatiosspiel und gezielten Torschüssen deklassierte uns der Gegner. Mit jeder Minute mehr wurde das Selbstvertrauen des SC Offheim größer auch einmal aus ungewöhnlichen Entfernungnen Richtung Tor zu schießen. Wenige Schüsse konnte unser Torwart Hardt davon abwehren -entweder schlugen sie ein, rutschen ins Tor, oder der Abraller wurde anschliessend versenkt.Mit diesem Fiasko verloren wir nicht nur 3 Punkte,wir rutschen auch von Platz 5 auf Platz 9. Zusätzlich ist das gute Torverhältnis verhunst. In den nächsten schweren Spielen gegen Steinbach, Waldhausen und Niederhadamar muss ein anderes Gesicht und eine andere Leistung von allen Akteueren auf dem Platz gezeigt werden, sonst überwintern wir auf einem Abstiegsplatz.
Drommershausen: Hardt - Burgwinkel - Yilmaz - Schmidt (46. Sandtner), Herr - Waberschek, Knörr, Gorke, Mayr - Seck, Hauzel.
Reserve Mannschaft
Nur 4:0 verloren im Vergleich zur 1.
Der TuS musste sich an diesem Sonntag, ohne dem Hauch einer Chance, Offheim geschlagen geben.Mitunter wurde auch diese Schlacht wieder einmal nachts zuvor verloren,als man beim Kameraden Dominik Wolaschka dessen Geburtstag exzessiv feierte.(Danke,schöner Abend!)In manch einem Spielerkörper befand sich zu Beginn der Partie dann leider noch etwas zuviel Blut im Alkohol.Diese
Tatsache zeigte sich dann auch auf dem Platze
wieder.Lustlos und mitunter etwas desorientiert stolperten die Grün-Weißen auf dem Offheimer Hartplatz umher.Die Kicker des SC drängten auf den Kasten von Torwart P.Dragässer und kamen nach unzähligen Chancen zwangsläufig zu den Treffern eins bis drei vor der Pause.Drommershausen steckte jedoch nicht auf und witterten ihrerseits noch eine Chance zur
Ergebniskorrektur.Daraufhin wurden gleich drei Akteure ausgewechselt,welches sich im Nachhinein als Fehler herausstellen sollte.Hartmut Martin musste nach dem Wiederanpfiff nach nur 15 Minuten verletzt das Spielfeld verlassen.Da das Auswechselkontingent
erschöpft war,mussten die Drommershäuser Recken nun das Match in Unterzahl zu Ende spielen.Fortan war allen Beteiligten klar,dass die Marschroute nur noch Verteidigung mit Mann und Maus lauten kann.Dies wurde allerdings aufopferungsvoll und mit Hingabe umgesetzt.
Allergrößte Torchancen konnten von Offheim nicht in Tore umgemünzt werden,da sich immer ein Bein oder andere Körperteile eines Drommershäusers Spielers dazwischen warfen.Nach einer Abwehraktion, zerrte sich Kapitän Hermann das rechte Bein und "eierte" fortan mehr schlecht als Recht auf dem Platz herum.Auf nun 9 1/2 Mann dezimiert, gelang dem SC dennoch nur noch ein Abstaubertor in der letzten Minute.Angesichts der Tatsache, dass Seitens von Drommershausen nicht eine zählbare Torchance,geschweige auch nur ein Eckball heraussprang, konnte man noch von einem "guten" Ergebnis sprechen.Der eklatanten Chancenverwertung Offheims, ist es zu verdanken mit einem erträglichen Ergebnis nach Hause geschickt worden zu sein.Die stärkste Leistung aller Akteure, zeigte an diesem Nachmittag der Mann mit der Pfeife.
Drommerhausen: P. Dragässer, R. Barth, Wahl, Kluiber (45. Martin), Herrmann, Schwab (45. Denk), Gloger (45. Morawetz), D. Knörr, Janus, Voss, Sarakun.
geschrieben von Hendrik Hauzel

Sponsoren

 

© 2001 - 2011 by 69px.de