TuS News
>Hygienekonzept<
TuS Fanshop
Mannschaften
Spielberichte
Tabelle
Alte Herren
Kalender
Sponsoren
Hymne (mp3)
Kontakt
Info`s
Login
Visits:
2036570
TuS Spielberichte
Details
2 TuS Drommershausen - SV Heckholzhausen 6:1 (3:0)
Eine überraschend klare Angelegenheit
Ein torhungriger Gastgeber mit einem treffsicheren Christoph Bender, ein tolles Comeback von Mario Heil und ein überraschend schwacher Gast waren die Zutaten einer einseitigen Partie bei Edgar-Wallace-Wetter auf der Birkenwart. Drommershausen übernahm von Beginn an die Initiative. Folgerichtig fiel die frühe Führung durch den starken Sebastian Gorke (8.). Die Latte bei einem Schuss von Alex Waberschek, zwei Heckholzhäuser Rettungstaten auf der Linie und ein nicht gegebener Strafstoß nach einem klaren Foul an Sebastian Gorke verhinderten zunächst weitere Treffer, ehe Hendrik Hauzel und Christoph Bender zum verdienten 3:0 zur Halbzeit nachlegten. Nach dem Wechsel blieb der TuS gegen nie aufsteckende Gäste am Drücker. Die Konsequenz waren zwei weitere Tore von Christoph Bender und ein Treffer von Sebastian Gorke. Weitere "Buden" wären möglich gewesen. Beim Stande von 5:0 gelang es dem Gast zum einzigen Mal, die von Libero Holger Seck gut organisierte Abwehr zu überwinden. Ein auch in dieser Höhe verdienter Sieg, der auch wieder einige Euros in die "Meckerkasse" fließen ließ.
Drommershausen: Förster - Seck - Herr, Wilhelm (80. Morawetz) - Heil, Knörr (72. Bethke), Waberschek, Dombach , Gorke - Hauzel (65. Jung), Bender.
Tore: 1:0 Sebastian Gorke (8.), 2:0 Hendrik Hauzel (38.), 3:0 und 4:0 Christoph Bender (41. und 49.), 5:0 Sebastian Gorke (68.), 5:1 Boris Kardaschenko (81.), 6:1 Christoph Bender (89.)
Reserve Mannschaft
TuS Drommershausen II - SV Heckholzhausen II 2:5 (0:3)
Ohne Markus Hermann und Kai Voss, dafür mit Hartmut Martin, Achim Wirth, Patrick Wahl und Frank Morawetz ging der TuS mit großen Hoffnungen in das Oberlahnduell, wurde aber schnell eines Besseren belehrt. Der Gast übernahm von Beginn das Kommando und erspielte sich eine Chance nach der anderen, so dass das 0:1 nur eine Frage der Zeit war. Bitter dabei, dass zwei der drei SVH-Treffer vor der Pause nach Eckbällen per Kopf fielen, obwohl keiner der TuS-Recken in der Defensive kleiner als 1,80 m ist, das Kopfballspiel aber bei einigen verpönt scheint. Im Spiel nach Vorne tat sich bei Grün-Weiß wenig, da ein Spielaufbau quasi nicht vorhanden war. Bälle, die in der Abwehr mit großem Kampf erobert wurden, wurden meist planlos nach vorne gedroschen und kamen, wie gegen eine Wand geschossen, prompt wieder zurück. Durch körperlich großen Einsatz, mitunter an der eigenen und gegnerischen Schmerzgrenze, hielt Drommershausen II den Rückstand bis zum Wechsel in Grenzen. In Halbzeit zwei besann sich der TuS einer anderen Spielweise und versuchte das Bällchen laufen zu lassen. Mit Erfolg, endete doch die zweite Hälfte, die den schon fast obligatorischen Foulelfmeter für den Gegner brachte, mit 2:2. Beim Verlierer ragte Torwart Tim Dragässer heraus. Während der Keeper eine höhere Niederlage vereitelte, verhinderten auf der Gegenseite der ehemalige TuS-Schlusmann Stephan Weber sowie Pfosten und Latte weitere Drommershäuser Tore. Der Heckholzhäuser Sieg geht auch in dieser Höhe in Ordnung.
Drommershausen: T. Dragässer - Burgwinkel - Hardt (60. Barth), Wirth, Morawetz - Wolaschka, Wahl (78. Denk), Bethke, Martin - Jung, Janus.
Tore: 1:3 Benjamin Jung, 2:5 Adam Janus für Drommershausen.
geschrieben von André Bethke

Sponsoren

 

© 2001 - 2011 by 69px.de